onlinemarketing ziele

Aufbau einer Webpräsenz – 1. Ziele festlegen

Bevor Sie starten…

Ziele des Onlinemarketings

Wenn einer eine Reise tut…

Was haben Sie eigentlich gemacht, als Sie Ihr Unternehmen gegründet haben? Hatten Sie da schon eine konkrete Zielplanung? Ich hatte Sie am 15.3.1985 jedenfalls nicht. Da bin ich einfach losgelaufen, habe ein Gewerbe angemeldet und das war´s. Ok, ganz so planlos war´s dann auch nicht, schließlich hatte ich mir einige Gedanken über Finanzierung gemacht und auch tatsächlich einen kleinen Gründungskredit bekommen. Aber auf die Idee einen Marketing- oder Businessplan zu erstellen wäre ich nie gekommen. Na ja, in den 80-zigern ging das ja auch noch und Marketing bedeutete in erster Linie Anzeigen im örtlichen Käseblättchen (weil´s nicht so teuer war) und Flyer verteilen (weil´s nicht so teuer war).

Ziele?…

Und welche Ziele sollte ich schon gehabt haben? Möglichst viele Kunden und möglichst viel Umsatz zu machen, logisch. Und was hätte das für einen Sinn gehabt Ziele festzulegen? Ich möchte gerne soundsoviel Umsatz in soundsoviel Zeit machen? Und dann? Was ist wenn ich die Ziele nicht erreiche? Und was wenn doch?

Da haben die 4 Semester Marketing Anfang der 90ziger doch schon ein „wenig“ geholfen. Heute schlage ich die Hände über dem Kopf zusammen, wenn mir Existensgründer sagen…Umsatz im ersten Jahr? Woher soll ich das wissen? Einer der Standartsätze von angehenden „Gastronomen“. Die Meisten konnten es aber wirklich nicht wissen, weil Sie kein ganzes Jahr geschafft haben.

Controlling, Sie bestimmen den Kurs…

Ein Plan ist deshalb wichtig, damit Sie einen roten Faden haben, der Ihnen Orientierung gibt. Speziell wenn Sie Neuland betreten. Als erfolgreicher Unternehmer kennen Sie Ihre Zahlen oder zumindest Ihr Steuerberater. Gute Steuerberater besprechen auch die BWA´s mit Ihren Mandanten, die meisten aber leider nicht. Deswegen habe ich beschlossen, diesen Part wieder selber in die Hand zu nehmen. Erstens weil ich das mal gelernt habe, zweitens weil ich dadurch meine Zahlen besser kenne und drittens weil ich so ca. 3000,-€ spare. Für 3 Tage Arbeit kein schlechter Lohn, oder? Auf der anderen Seite schiebe ich diese lästige Pflicht ewig vor mir her und verfluche mich selber. Wie man´s macht, macht man´s verkehrt…

Was ich nur damit sagen will ist, Sie sind der Steuermann, der das Ziel festlegt und den Kurs bestimmt. Sie können versuchen alles selber zu machen und zu weiten Teilen kann das auch gut gelingen. Aber für manche Bereiche macht es durchaus Sinn, diese in kompetente Hände zu geben. Ich habe das beispielsweise mit diesem Blog so gemacht und bin sehr froh darüber (Danke Alex!!).

Nehmen Sie sich die Zeit…

Aber egal was und wieviel Sie selber machen, wichtig ist, dass Sie das Ruder in der Hand haben. Das heißt, Sie müssen sich in allen Bereichen soweit auskennen, dass Sie zumindest auf Augenhöhe mitreden können. Denn nur so können Sie auch kompetente Entscheidungen fällen. Und das ist im Marketing genauso. Wenn ich mir überlege, das ich schon fünfstellige Beträge „verbraten“ habe, für Webseiten, die jahrelang sinnlos und ohne nennenswerte Besucherströme durch´s Netz waberten, wird mir jetzt noch schwindelig.

Und genau deshalb, habe ich auch gerade diesen Bereich wieder in die eigenen Hände genommen und dabei noch so ganz nebenbei eine weitere Leidenschaft endeckt. Ich kann Ihnen nur empfehlen, Ihr Wissen im Onlinemarketing ebenfalls zu vertiefen und Up to Date zu halten. Reservieren Sie sich dafür ganz bewußte ein Zeitkontingent im Unternehmensalltag, genauso wie Sie Projekte und  Aufträge planen. Denn das ist eine gut angelegte Investition, die sich im Laufe der Zeit mit stetig steigenden Umsätzen bezahlt macht.

Startschuss…

Ok, genug geredet, jetzt lassen wir Taten folgen. Als erstes bekommen Sie, wie in allen weiteren Folgen, das Transskript der ersten Folge des Digital Workshops : Onlineziele festlegen Los geht´s…

Hallo! Es ist an der Zeit, über Ziele zu sprechen. Jedes Unternehmen hat seine eigenen Ziele. Sie sollten genau wissen, was Sie online erreichen möchten. Dann können Sie die richtigen Prioritäten setzen und Ihre Pläne verwirklichen. Das hilft Ihnen dabei, den Überblick zu behalten.

Digitale Medien können für Ihr Unternehmen auf sehr unterschiedliche Weise nützlich sein. Sie können zum Beispiel Beziehungen über soziale Netzwerke aufbauen, Produkte online verkaufen und neue Kunden gewinnen. Oder Sie sorgen einfach nur dafür, dass Ihre Stammkunden Ihnen treu bleiben.

Stellen Sie sich am Anfang eine ganz einfache Frage: Aus welchem Grund will ich online gehen? Stellen Sie sich zum Beispiel vor, Ihnen gehört ein Friseursalon. Dann könnten Ihre wichtigsten Ziele sein: mehr Kunden zu gewinnen und mehr Produkte zu verkaufen. Oder sie könnten neben Haareschneiden noch andere Dienstleistungen anbieten. Damit das klappt, müssen Ihre zukünftigen Kunden erst einmal wissen, dass es Ihr Geschäft gibt. Und genau dabei helfen Ihnen digitale Medien.

Werden Sie bekannt…

Fangen wir also damit an, Sie in der digitalen Welt bekannt zu machen. Eine einfache wie auch effiziente Lösung ist es, Ihr Unternehmen in lokalen Onlineverzeichnissen zu registrieren. Wenn dann jemand über Suchmaschinen oder auf Online-Karten nach einem Friseur sucht, findet er Ihr Unternehmen. Anschließend könnten Sie eine Website bauen, um noch stärker auf sich aufmerksam zu machen. Auf dieser Website stellen Sie das Unternehmen vor: Ihre Dienstleistungen, Produkte und deren Preise. Sie können die Öffnungszeiten angeben und Ihren genauen Standort. Neue Kunden lassen sich auch gut über Fotos und Videos ansprechen. Legen Sie außerdem eine Seite in den sozialen Netzwerken wie Facebook, Google+ oder Twitter an. Dort können Sie Fotos Ihrer Haarkreationen zeigen, für Sonderangebote werben und mit Ihren Kunden direkt in Kontakt treten. So werden nach und nach immer mehr Menschen auf Sie aufmerksam.

…und machen Besucher zu Kunden

Wie werden jetzt aus Besuchern Ihrer Website zahlende Kunden? Vielleicht, indem Sie neue Funktionen hinzufügen, zum Beispiel eine Online-Terminvergabe oder einen Feedback-Bereich. Ihre Haarpflegeprodukte und Kosmetika könnten Sie in einem Online-Shop anbieten. Ein weiterer wichtiger Baustein zum Erfolg ist Onlinewerbung. So werden aus Besuchern Ihrer Website vielleicht Kunden. Es spielt keine Rolle, wie hoch Sie sich ihre digitalen Ziele stecken oder was Sie schon erreicht haben: Ihre Prioritäten werden sich mit der Zeit von selbst verändern – und mit Ihrem Unternehmen wachsen. Deshalb ist es entscheidend, dass Sie Ihren Fortschritt genau im Auge behalten.

Nutzen Sie Analysetools…

Dabei kommt Analytics ins Spiel. Mit Analytics sehen Sie, was gut läuft und was verbessert werden kann. Dieses Thema wird an anderer Stelle noch ausführlicher behandelt. Wichtig zu wissen ist jedoch, dass Sie in der digitalen Welt viele Möglichkeiten haben, um Ihren Erfolg zu messen.

Um das einmal zusammenzufassen: Bevor Sie in die digitale Welt eintauchen, überlegen Sie sich erst einmal, was Sie erreichen möchten. Danach priorisieren Sie die entsprechenden Online-Möglichkeiten. In den nächsten Videos werden Sie bei der Planung helfen. Dabei sehen wir uns zunächst an, wie Sie sich eine digitale Präsenz aufbauen können. Danach erfahren Sie, wie Sie sich online gut vermarkten. Und schließlich, wie Sie Ihre ersten Schritte im Internet analysieren und weiter verbessern.

Alle Folgen als Video mit Erfahrungsberichten erfolgreicher Unternehmer (Hotel, Schulbedarf, Cafe)  finden Sie in unserem geschützten Mitgliederbereich. Für meine Leser kostenlos!

Bis bald und beste Grüße

Holger Asbeck

About the Author Holger Asbeck

Das Internet bietet für alle Menschen neue, ungeahnte Möglichkeiten. Es hat die Welt vernetzt und die Kommunikation revolutioniert. Ich schreibe für alle, die Ihre Leidenschaft für die Themen Onlinebusiness (Verkauf von digitalen Produkten) und Internetmarketing (Vermarktung von digitalen+physischen Produkten) entdeckt haben.

Leave a Comment: