Aufbau einer Webpräsenz – 2. Webseite und Firmeneintrag

Beginnen Sie mit kostenlosen Einträgen

Wie wichtig ist eine Webseite?

Warum erreichen 90% nicht Ihr Ziel?

Stellen Sie sich doch einmal eine einfache Frage. Welche Seiten sind für Sie interessant, wenn Sie etwas suchen? Richtig, die Seiten, die Ihnen die gesuchten Informationen einfach und übersichtlichtlich zur Verfügung stellen. Und tut das auch Ihre Webseite mit Ihren Besuchern? Oder ist es nicht auch so, dass Ihre Webseite lediglich Ihr Unternehmen, Ihre Mitarbeiter und Ihre Produkte vorstellt? Wie würden Sie reagieren, wenn Sie auf eine solche Seite kommen und Sie finden nicht die Infos, nach denen Sie gesucht haben? Wieder richtig, Sie klicken relativ schnell wieder weg. Und damit ist das Ziel der Webseite verfehlt.

Kein nützlicher Inhalt?

Doch was sollte das Ziel einer Webseite sein? Kunden zu gewinnen und Umsätze zu genieren? Na klar, aber wie soll das funktionieren, wenn die Besucher sofort wieder weg sind? Also müssen Sie umdenken und den Inhalt neu aufbauen. Aber soweit sind wir noch nicht. Zunächst geht es nur erst mal darum, überhaupt sichtbar zu werden. Und dazu brauchen Sie nicht unbedingt eine Webseite, sondern Ihr Unternehmen sollte in den gängigen Suchverzeichnissen auftauchen. Die größte Suchmaschine ist natürlich Google. Um hier gefunden zu werden, bedarf es mittlerweile schon einiges an Kenntnissen.

Erste Schritte auf Google und Facebook

Also konzentrieren Sie sich erst einmal auf tadellose Einträge bei Google „My Business“ und auf Ihrer Facebook Fanpage. Und mit tadellos meine ich, dass alle Informationen wie Adresse, Telefonnr., E-Mail etc. richtig und aktuell sind. Bilder sollten Sie und Ihr Unternehmen angemessen repräsentieren und von ansprechender Qualität sein. Nicht umsonst heißt es, für einen ersten Eindruck gibt es keine zweite Chance. Es ist Ihre digitale Visitenkarte und die Basis für die nächsten Schritte. Für alle die mit den Begriffen Fanpage und My Business noch nicht allzuviel anfangen können, möchte ich die Vorgehensweise noch etwas näher erläutern.

Facebook

Sie benötigen zunächst einen „normalen“ privaten Facebookaccount, um das gewerbliche Pendant, die Fanpage, zu erstellen. Die Vorgehensweise wird von Facebook sehr gut erklärt und braucht jetzt hier nicht weiter erläutert zu werden. Der erste Unterschied der Ihnen auffallen wird ist, dass Sie bei der Fanpage keine Freundschaftsanfragen stellen oder empfangen können. Stattdessen sollten Sie um „Likes“ bemüht sein, das heißt der Besucher klickt den „Gefällt mit“ Button. Und das tut er in der Regel nur, wenn er auf Ihrer Fanpage guten und nützlichen Inhalt findet, womit sich hier der Kreis für´s Erste wieder schließt.

Google

Etwas anders ist es beim Konkurennten Google. Hier können Sie sofort mit einem gewerblichen My Business Eintrag anfangen, um danach auch auf Google Maps zu erscheinen. Diese Form wird des Onlinemarketings wird immer interessanter, da die Funktionen auf Google Maps immer besser und umfangreicher werden. Und dann können Sie auch noch direkt eine Google+ Seite erstellen, in der Sie Inhalte sehr gut präsentieren und teilen können. Somit haben Sie schon 3 Internetpräsentationen, ohne dass Sie eine aufwendige Webseite erstellen müssen.

Webseite

Sollten Sie jedoch schon eine Webseite haben oder planen, eine zu erstellen, so sollten Sie zunächst überlegen, welches konkrete Ziel Sie mit der Seite verfolgen. Was erwarten Sie von der Seite bzw. dem Besucher. Was soll er tun, damit das Ziel der Seite erreicht ist? Egal wie Sie diese Ziele definieren, um eines werden Sie nicht herum kommen. Dem Besucher hochwertigen Inhalt übersichtlichtlich und gut strukturiert zu präsentieren. Nur das garantiert, dass er auf Ihrer Seite bleibt und sich mit dem Thema beschäftigt. Mit unübersichtlicher Navigation und keinem zeitgemäßen, zweckmäßigem Design werden Sie das definitiv nicht erreichen.

Wenn Sie sich einmal selber als Webdesigner versuchen möchten, so können Sie das bei unserem Affiliate-Partner Jimdo kostenlos tun. Es ist unserer Meinung nach vom Handling und vom Design her das aktuell beste System. Ein Upgrade auf die Pro- oder Business Version ist jederzeit möglich. Hier ist der Link!

 Homepage erstellen

Auch zu diesem Thema bekommen Sie wieder das Transkript zum Video.

Viel Spass

Lektion 2 – Erstellen Sie Ihre Onlinepräsenz

Lerninhalt

Welche Optionen gibt es, Ihr Unternehmen im Internet zu positionieren? Wir stellen Ihnen drei Möglichkeiten vor:

  • Lokale Einträge
  • Soziale Netzwerke und Videos
  • Websites und mobile Apps

 

Hallo! Das ist jetzt der richtige Zeitpunkt, um in die Online-Welt durchzustarten! Es gibt viele Möglichkeiten sich eine digitale Präsenz im Internet aufzubauen. Z. B. über lokale Verzeichnisse, Websites, mobile Apps und soziale Netzwerke. Diese sind schon einmal der erste Schritt zum Erfolg. Eine Website zu erstellen, ist mittlerweile auch recht einfach. Auch wenn Ihnen die Website als Erstes in den Sinn kommt, müssen Sie nicht unbedingt damit starten.

Erste Schritte um sichtbar zu werden

Stellen Sie sich vor, Sie haben einen Friseursalon. Jetzt wollen Sie online neue Kunden finden. Als erstes können Sie Ihr Geschäft in lokalen Onlineverzeichnissen registrieren, z. B. bei Google My Business. Wenn dann jemand auf Google nach einem Friseur in Ihrer Gegend sucht, findet er Ihren Salon. Ganz ohne Website. Sie können auch eine Facebook-Seite anlegen. Da bekommen die Besucher einen Eindruck von Ihnen und Ihren Dienstleistungen. Wie wäre es zum Beispiel mit Fotos oder Videos von zufriedenen Kunden mit ihren tollen Frisuren? Wenn das ein bisschen viel auf einmal ist: Kein Problem! Zum Thema soziale Netzwerke haben wir noch einige Videos parat. Da wird alles ausführlich erklärt.

Auch ohne eigene Website können Sie einiges erreichen. Aber irgendwann kommt dann der Punkt, an dem Sie eine haben wollen. Eine Website, die Ihren Kunden alle Informationen über Ihr Unternehmen quasi „aus einer Hand“ liefert. Also dann, los geht’s!

Planung der Webseite

Wenn Sie mit der Planung für Ihre Website beginnen, sollten Sie sich überlegen, was Sie von den Besuchern dort erwarten. Zum Beispiel: Möchten Sie angerufen werden? Falls ja, platzieren Sie Ihre Telefonnummer gut sichtbar auf jeder Seite. Oder sollen die Kunden Ihr Ladengeschäft vor Ort besuchen? Dann sorgen Sie für einen Stadtplan und eine Wegbeschreibung. Sollen Ihre Besucher online Termine vereinbaren können? Dann legen Sie eine Funktion dafür an. Vielleicht sind Sie aber auch daran interessiert, Ihre Produkte online zu verkaufen? Sollen die Kunden online etwas bestellen und bezahlen können? Das nennt man E-Commerce. Hier gibt es eine Menge Anbieter und Software-Lösungen – von ganz einfach bis sehr komplex. Aber auch darauf gehen wir in späteren Videos noch genauer ein.

Apps – Mini Webseiten für mobile Nutzung

Websites sind nicht mehr die einzige Online-Plattform für Ihr Geschäft. Viele Unternehmen entwickeln mobile Apps für ihre Kunden. Dadurch sind sie über das Smartphone oder ein Tablet gut zu erreichen. Apps bieten unzählige digitale Möglichkeiten. Zum Beispiel können Sie Treueprogramme über Apps anbieten oder Ihre Kunden automatisch an Termine erinnern.

Um das nochmal auf den Punkt zu bringen: Wenn Sie im Web gefunden werden möchten, dann brauchen Sie eine Onlinepräsenz. Dafür gibt es verschiedene Wege: etwa einen Eintrag in lokalen Unternehmensverzeichnissen, eine Firmenseite in sozialen Netzwerken oder eine Website. Sie können sich für eine einfache Website oder für eine mit E-Commerce-Funktionen entscheiden, für eine mobile App – oder für alles zusammen. Egal, für welche Lösung Sie sich entscheiden: Das ist der Ort, an dem die Nutzer Sie finden und kennenlernen können. Und an dem sie sich dazu entschließen, Ihre Kunden zu werden.

Nächste Schritte:

Erstellen Sie eine Anforderungsübersicht für Ihre digitale Präsenz. Welche Elemente verwenden Sie bereits? Was möchten Sie gern hinzufügen? Halten Sie Ihre Ideen schriftlich fest. Das ist der erste Schritt der Entwicklung Ihres Digitalisierungsplans.

Alle Folgen als Video mit Erfahrungsberichten erfolgreicher Unternehmer (Hotel, Schulbedarf, Cafe)  finden Sie in unserem geschützten Mitgliederbereich. Für meine Leser kostenlos!

About the Author Holger Asbeck

Das Internet bietet für alle Menschen neue, ungeahnte Möglichkeiten. Es hat die Welt vernetzt und die Kommunikation revolutioniert. Ich schreibe für alle, die Ihre Leidenschaft für die Themen Onlinebusiness (Verkauf von digitalen Produkten) und Internetmarketing (Vermarktung von digitalen+physischen Produkten) entdeckt haben.

follow me on:

Leave a Comment: